NMNL – No Make No Life

Mit diesem Slogan wirbt das Unternehmen Tokyo Treat Group mit einer Box voller Beauty Produkte. Seit einiger Zeit bin ich verrückt nach Masken und habe dementsprechend viele aus Thailand mitgebracht. Auch dm hat seit einiger Zeit koreanische Masken im Sortiment. Irgendwann ist mir eingefallen, dass es doch auch diese Abo-Boxen wie früher die Douglas Box gibt. Also schnell ins Internet und nach japanischen Beauty Boxen gegoogelt. Wie meine erste japanische Box von NMNL ist, erfahrt ihr hier!

Das Unternehmen

Ich musste erst einmal auch Recherche gehen bis ich herausgefunden habe, wo das Unternehmen Tokyo Treat Group überhaupt ihren Sitz hat. Irgendwie undurchsichtig da. Ich habs aber geschafft – denn auf der Box steht natürlich eine Adresse drauf. Tokyo Treat hat ihren Sitz, wie der Name eigentlich schon sagt in Tokyo. Genaugenommen in Minato, in dem Viertel wo auch der Tokyo Tower steht.

Sie vertreiben nicht nur die NMNL Box, sondern auch Tokyo Treat und Yume Twins. Die Tokyo Treat Box beinhaltet japanische Süßigkeiten und Snacks. Yume Twins hingegen ist etwas für die, die gerne Plüschies und Goodies sammeln. Alles was Kawaii ist, findet ihr in dieser Box.

Die NMNL Box

Mitte des Monats werden die Boxen verschifft. Meine kam ca. 2 1/2 Wochen später bei mir an. Das ist weder besonders schnell noch besonders langsam. Fünf – sieben Produkte verspricht Tokyo Treat in jeder Box. Bestehend aus verschiedenen Kategorien:

  • Hautpflege
  • Körperpflege
  • Make Up
  • Haarpflege
  • Badeprodukte
  • Hilfsmittel (Pinsel, Schwamm, etc.)

Schauen wir mal rein in die Juli 2018 Box!

In jeder Box ist eine kleine Broschüre die auf englisch aufklärt was die jeweiligen Produkte tun und wie man sie anwendet. Außerdem gibt es generell kleine Infos, z.B. wurde Kiko Mizuhara vorgestellt.

Die Produkte

Die Juli Box beinhaltet folgende Produkte:

  • Sailor Moon Liquid Eyeliner Hensou Pen von Mircale Romance (Das war ein Boni Produkt)
  • Brush de Styling Sheet von Cogit
  • Dessert Face Mask von Salon de Bi Joie
  • Argan Hair Oil repair milk von Black Roses Honpo
  • Double Crayon von DODO
  • Perfume Stick Spring Blossom von Venus Spa


Alles im Allen übersteigt der Wert der Box den Verkaufspreis der Box um ca. 50%. Allerdings ist da das Bonusprodukt mit rein gerechnet. Würde man das rausnehmen, sind es dennoch 45 %. Lohnen tut es sich dahingegend schon! Aber was ist mit den Produkten an sich? Taugen die was?

Fangen wir mal von oben an.

Sailor Moon Eyeliner

Hübsch sieht es allemal aus! Vor allem für Fans wie mich. Es handelt sich hier um einen Brush Pen, also einen Eyeliner mit Pinselspitze. An sich mag ich diese Variante mehr als die Filzstifte. Allerdings hat mich das Schwarz nicht wirklich überzeugt. Auch ist es nicht Smudgeproof, verschmiert daher recht schnell und einfach. Nicht so super wenn man Schlupflider hat, oder dazu neigt mal ans Auge zu langen. Das Auftragen ist aber gewohnt einfach.


Den Sailor Moon Füllerdeckel kann man draufsetzen oder es lassen, wie es einem beliebt.

Brush de Styling Sheet

Zehn Blatt Styling Sheets beinhaltet eine Box. Sie sollen laut NMNL in hydrolisierte Seide (was auch immer das bedeuten soll), Kollagen sowie Keramide getränkt sein. Der Qlue der ganzen Sache ist, dass man diese Sheets auf jede Bürste spannen kann und damit seine Haar durchkämmen kann.


Das ganze habe ich mal ausprobiert und es hilft wirklich! Man spürt direkt wie weich und glänzend die Haare werden. Aber um ehrlich zu sein: Wieso braucht man Sheets dafür? Ein Spray oder Haaröl würde es auch tun. Mir gefällt an dem Produkt leider nicht, dass es so viel Müll produziert. NMNL schreibt selbst, dass man diese Sheets nicht unbedingt auf die Bürste spannen muss, man kann sie auf so aufs Haar schmieren. Heißt, ginge auch nur mit dieser Flüssigkeit auf den Händen…

Nichts desto trotz tut es was es verspricht!

Dessert Face Mask

Die hab ich noch nicht ausprobiert – weil ich den Tag zuvor bereits eine ausgiebige Masken Session hinter mir hatte. Wird aber nachgereicht, keine Bange! Man hätte neben meiner Tofu Dessert Maske auch noch Forzen Peach und Mint Orange bekommen können.

 

Argan Hair Oil Repair Milk

Dieses Produkt sollte ich wohl auch lieber noch eine Weile testen um einen Bericht dazu schreiben zu können. Bisher habe ich es nur an meiner Mutter ausprobiert. Es ist kein Haaröl, sondern eher Haarmilch. Dementsprechend sieht es auch. Milchig, cremig – würde ich es beschreiben. Macht das Haar geschmeidig und soll organisches Arganöl beinhalten. Es soll die Haare vor Schäden schützen als auch vorhandene Schädigungen „reparieren“. Mal sehen was es mit meinen doppelt gebleichten Haaren so anstellen wird. Ich werde berichten!

Double Eyeshadow Crayon

Das war wohl eines der ersten Produkte die ich direkt nach Erhalt der Box getestet habe. Es ist wohl eher weniger Kreide als Wachs. Cremig, wachsig von der Textur her. Sehr schimmernd und wasserfest ist es auch. Ich habe die Farbe Gold und Blau bekommen. Daneben hätte man auch Lila und Eisblau bekommen können.

Die Farben kann man schön mixen oder eben vorsichtig nur eine Farbe auftragen. Sie fühlt sich auf dem Augenlid etwas schwer und klebrig an, wie es bei Wachs Lidschatten oft der Fall ist. Wegrubbeln lässt sich das Produkt schwer, nachdem es eine weile auf der Haut war. Man bekommt es aber einfach mit Abschminkprodukten ab.

Perfume Stick Spring Blossom

Dieses Produkt habe ich kurz auf meiner Facebook Seite reviewed. Weil ich von der Verpackung angetan war. Nicht nur dass es sehr süß ist, besteht die Verpackung dieses Sticks größtenteils auf Papier. Damit meine ich den Deckel und den unteren Teil. Natürlich besteht das Röhrchen in dem das Parfüm sich befindet auf Plastik. Aber alles andere ist aus Papier. Außerdem riecht es frisch nach Blumen. Ein dezenter und angenehmer Duft.

Fazit

Höherer Produktwert als der Preis der Box? Super! Ich probiere gerne neue Produkte aus, vor allen wenn sie aus Asien kommen. Alle geschickten Produkte kamen in der Originalgröße an, also keine Probiergrößen! Von daher hat sich die erste Box auf jeden Fall gelohnt. Ich habe das ganze für 3 Monate gebucht und daher statt 29,99 $ nur 29,00 $ gekostet. Man kann das ganze auch für ein halbes oder ein ganzes Jahr buchen mit eben mehr Einsparungen. Allerdings muss man das immer im Voraus zahlen.

Auf Facebook habe ich wie bereits erwähnt schon vom Perfume Stick berichtet. Eine Leserin wollte sich das nachkaufen und wir haben beide mal ein wenig recherchiert. Tokyo Treat bietet leider keinen Shop an, der alle Produkte aus ihren Boxen verkauft. Seit neuesten gibt es aber den Japan Haul, wo alle populären Produkte angeboten werden – aber eben nicht alle. Das heißt, falls man sich etwas nachkaufen möchte bleibt einem nichts anderes übrig als selbst im Internet zu recherchieren (und ich kann euch sagen, so einfach ist es nicht…) Das finde ich persönlich sehr schade und sollte behoben werden!

Gab es auch für euch etwas interessantes in dieser Juli Box? Lasst es mich wissen!

Eure Shizuka 静

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here