Albania – Day six & seven

Tag 6 und 7 – Albanien

Zweieinhalb Tage hatten wir für Borsh eingeplant. Zweieinhalb Tage einfach nur relaxen und das Leben am Strand genießen. Und genauso sahen auch unsere Tage aus. Breakfast, Beach, Lunch, Snack, Cocktails, Beach, Dinner, ein paar Folgen Lucifer auf englisch auf Netflix, Sleep – Repeat.

Borsh

Es gibt eigentlich nichts was ich noch zum letzten Post über Borsh hinzufügen würde. Aber ich dachte ich gebe euch noch ein paar Bilder um den Ort besser visualisieren zu können. Wie schon gesagt… unsere Tage waren sehr gechillt dort. Wir hatten alles was wir benötigten und fand es toll, mal nicht auf Sightseeingtour zu gehen. Der Strand war sowieso eine Augenweide. Und ganz ehrlich? Die ganzen Mit-Touristen, fallen mir jetzt erst richtig auf. An unserem kleinen Abschnitt direkt vor dem Hotel, war wenig bis kaum etwas los. Und wahrscheinlich waren wir einfach so sehr darauf fokussiert zu entspannen, dass wir unsere Mitmenschen ausgeblendet haben…

Food

Hauptsächlich gab es Meeresfrüchte zu essen – Wenn man schon am Meer ist, sollte man das ja auch richtig genießen. Für ca. 2.000 albanische Lek bekam man Essen und Getränke für zwei Personen. Das waren umgerechnet ungefähr 16 Euro. Es ließ sich in Borsh also richtig gut aushalten!

Der Service in Borsh war nicht der Beste, aber auch nicht der Schlechteste. Man merkt, dass es noch an richtig ausgebildeten Personal fehlte, aber freundlich waren die Albaner immer.

Ein kurzer Eintrag ist das nun geworden, aber hey, mehr zu sehen 🙂

Für den nächsten Tag, gibt es aber mehr zu erzählen. Wir machten uns nämlich wieder auf den Weg zurück nach Saranda, dieses mal aber um einige Tage zu bleiben.

Bis demnächst!

Eure Shizuka

Related Stories

Discover

Thailand 2017 – Day three

Nur am Wochenende hat der größte Markt des Landes geöffnet - der Chatuchak Markt. Früher als meine Familie fast jedes Jahr gemeinsam Urlaub machten, schleppte unsere Mutter uns dort hin. Damals konnten wir es kaum genießen und es gab lustige Bilder wie wir in der prallen Mittagssonne litten. Und doch ist es ein Besuch immer Wert.

Japan 2014 – Day nineteen

Tag 19 Für Tokyo hatten wir ja wie schon erwähnt keinen richtigen Plan wie in...

Japan 2014 – Day twentythree

Tag 23 (Letzter Tag) Nun nähern wir uns doch tatsächlich dem letzten Japan Tagebuch Eintrag....

Thailand 2017 – Day six

Tag 6 - Koh Lipe Es sollte unser erster voller Tag im Paradies sein -...

Japan 2014 – Day one (Part 2)

Tag 1.2 Ich hab mich doch dazu entschieden noch einen Japan-Diary-Eintrag zu verfassen, bevor ich...

Japan 2014 – Day thirteen

Tag 13 Viel haben wir an diesem Tag nicht gemacht. Auf dem Plan standen nur...

Comments

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here