New Design 1.0!

Wie ihr alle unschwer erkennen konntet habe ich seit vier Tagen ein neues Design. (Ganz Aufmerksame dürften auch mitbekommen haben, dass ich das Logo vor einigen Monaten geändert hab~)

Nicht dass mir das Alte nicht gefallen hätte, aber dieses bietet viel mehr Möglichkeiten und ist zudem sicherer. Ich saß ganz schön lange dran und jetzt kann ich mich so langsam damit anfreunden.Ich glaube, dass es fertig ist… Jedenfalls wüsste ich nicht was ich sonst noch einstellen sollte~

Dummerweise hab ich vor der Umstellung vollkommen vergessen einen Screenshot vom Alten zu machen. Ich finds ein bisschen Schade aber Mike hat mir eine tolle kleine Seite gezeigt auf der man Websites an einem bestimmten Tag sehen kann. Und mein kleiner Blog war in deren Verzeichnis. Allerdings ohne den Header was… ein bisschen traurig ist. Immerhin etwas!

Warum ich das hier schreibe? Naja… Dies ist mein erster Blog und es ist eine Umstellung die es Wert ist festzuhalten, finde ich. Also… Bye bye liebes Nirvana Design (es hieß wirklich so!) und Willkommen neues Layout!

Ich hoffe das neue Design gefällt euch! Sollte es etwas geben was ihr nicht mögt oder ihr vermisst, dann lasst es mich doch wissen, vielleicht kann ich das dann ändern.

Shizuka 静

Vorheriger ArtikelJapan 2014 – Day twelve
Nächster ArtikelJapan 2014 – Day thirteen

Related Stories

Discover

Ich lebe noch!

Naja so halb. Ich bin erkältet 😛 Wer meine Facebookseite abonniert hat, sollte mitbekommen haben,...

Japan 2014 – Day ten

Tag 10 Der Tag an dem wir den ganzen Tag in Osaka verbrachten und tatsächlich...

Japan 2014 – Day zero

Tag 0 Nach einer Planung von über einem Jahr war es endlich soweit! Der Tag der...

Scotland – Day one

Tag 1 Um ehrlich zu sein habe ich für Schottland noch lange nicht so viel...

Japan 2014 – Day eighteen

Tag 18 Ich hab mich ja ein bisschen davor gedrückt diesen Tag aufzuschreiben. Wir haben...

Scotland – Day three (Part 2)

Entgegen allen Erwartungen hielt das schöne Wetter auf unserer Isle of Skye Tour an. Von unserem letzten Stop, Kyleakin, ging es weiter an der Küste entlang, immer weiter in den Norden der Insel. Ein malerischer Ort nach dem anderen sollte sich uns offenbaren, außerdem entdeckten wir Drambuie für uns!

Comments

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here